KfW-Kredit 124: KfW-Wohneigentumsprogramm
26Mrz
KfW

KfW-Kredit 124: KfW-Wohneigentumsprogramm

Bauherren und Immobilienkäufer können mit dem KfW-Kredit 124 mit 50.000 Euro gefördert werden. Das Wohneigentumsprogramm kann beim Bau und Kauf von Eigenheim und Eigentumswohnung sowie bei Erbe und Schenkung von Bestandsimmobilien. Insofern ist der KfW-Kredit nahezu für jeden geeignet.

Die Konditionen im Überblick

  • Bis zu 100 % der Kosten finanzierbar
  • Maximal 50.000 Euro pro Vorhaben
  • ab 0,90 % effektiver Jahreszins
  • für den Kauf oder Bau von selbstgenutztem Wohneigentum
  • kombinierbar mit andere Förderungen wie z.B. KfW 153, KfW 274 oder KfW 275
  • Förderung für Privatpersonen und Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Was wird mit dem KfW 124-Kredit gefördert?

Konkret können mit den 50.000 Euro der Kreditanstalt für Wiederaufbau die Kosten für das Grundstück gefördert werden. Sollte der Kauf bereits durchgeführt sein, stellt das kein Problem dar. Der Kredit kann noch bis zu 6 Monate nach Kauf gestellt werden. Zusätzlich oder alternativ können mit dem KfW-124-Kredit auch die Baukosten, das Baumaterial oder die Arbeitskosten finanziert werden. Gleiches gilt auch für die Kosten für Architekt, Notar, Makler oder Bauberater.

Bei Bestandsimmobilien kann der KfW-Kredit 124 für den Kaufpreis, die Instandsetzung, den Umbau oder die Sanierung der Wohnung oder des Hauses genetzt werden. Notarkosten, Maklergebühren und sogar die Grunderwerbssteuer können damit gefördert werden.

Laufzeiten bei der Förderung KfW 124

  • Variante 20/3: bis zu 20 Jahre Kreditlaufzeit, 1 bis 3 Jahre tilgungsfreie Jahre
  • Variante 35/5: bis zu 35 Jahre Kreditlaufzeit, 1 bis 5 Jahre tilgungsfreie Jahre
  • Variante 10/10: bis zu 10 Jahre Laufzeit und vollständige Tilgung zum Laufzeitende

Unabhängig von den Varianten wird der Zinssatz für einen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren festgeschrieben. Vor Ende der Zinsbindung unterbreitet die KfW ein Verlängerungsangebot unterbreitet, dass Sie annehmen oder durch vollständige Tilgung ablehnen können.

Lesen Sie auch:   KfW-Förderprogramme helfen beim Geldsparen

Bereitstellung des Kredits

Die Auszahlung des Kredits erfolgt zu 100 % des zugesagten Kreditbetrages und ist innerhalb von 12 Monaten nach Zusage im Ganzen oder in Teilbeträgen abzurufen. Eine Verlängerung um jeweils 6 Monate bis zur maximalen Abruffrist von 24 Monaten kann ohne gesonderten Antrag verlängert werden. Wichtig: Für den nicht abgerufenen Kreditbetrag wird nach 4 Monaten un2 Werkstagen eine Bereitstellungsprovision von 0,25 % pro Monat fällig.

Weitere teilweise kombinierbare KfW-Programme